Kyoto-Perlen Ihr Perlenfachgeschäft in Mannheim
Kyoto-PerlenIhr Perlenfachgeschäft in Mannheim

China-Zuchtperlen

Eine kernlose Süßwasserperle ist die China-Zuchtperle, die in Kanälen und Seitenarmen des Jangtsekiang gezüchtet wird. Die chinesische Perlenzucht hat eine uralte Tradition, wenn sie auch mit den heutigen Zuchtmethoden nicht verwechselt werden sollte. Schon in früheren Zeiten setzten die Chinesen den Perlaustern kleine geschnitzte Buddha-Figürchen ein, die dann von der Auster mit der begehrten Perlmuttschicht überzogen wurden. Da man jedoch nichts von dem perlmuttbildenden Epithelgewebe wußte, saßen diese Figürchen unmittelbar an der Innenseite der Schale, mit der sie sich fest verbanden. Sie mußten aus der Schale herausgeschliffen werden. Die Perlzucht geriet dann in völlige Vergessenheit und erst in jüngster Zeit wurden die japanischen Zuchtmethoden der Biwa-Perle übernommen.

China-Zuchtperlen sind von meist unregelmäßiger aber reizvoller Form und mitunter von traumhaft schöner natürlicher Farbigkeit. Auch hier gilt die Einschränkung, daß die schönsten Farben immer die seltensten sind. Natürliche Farben der China-Zuchtperle reichen von Weiß über Grün-Weiß bis zu Grün-Rosa, von Lachs-Orange bis zu einem dunklen Weinrot und Lila.

Wie Biwa-Zuchtperlen müssen auch China-Zuchtperlen als Zuchtperlen von exotischer Schönheit angesprochen werden, obwohl in Massenproduktion schnell hochgezüchtete mindere Qualitäten heutzutage zu billigen Preisen vielfach angeboten werden. Der Unterschied allerdings ist sichtbar. Ob als erlesenes Collier oder in der Zusammenstellung mit anderen Zuchtperlarten oder Edelsteinen, sie gehören zur Perlenmode unserer Zeit, geben ihr Glanz und Farbigkeit.